Dampfheizzentrale

2008 - 2010, Tübingen

Beschreibung

Die Dampfheizzentrale ist ein technisches Versorgungsgebäude. Hier wird der Prozessdampf für das Universitätsklinikum Tübingen erzeugt. Die Position ist unter versorgungstechnischen Gesichtspunkten in einer optimalen zentralen Lage. Der kleine, kompakte Baukörper wurde in der Grünanlage vom Klinikgelände zwischen Liebermeisterstraße und Gmelinstraße errichtet. Seine abgewinkelte Lage zum Nachbargebäude stellt ihn räumlich frei. Das Gebäude schiebt sich in die Hangsituation und zeigt sich mit minimalen Abmessungen als Pavillon im Park. Das Gebäude wird horizontal geschichtet gegliedert. Im oberen Drittel erhält es eine umlaufende Verglasung aus Profilbauglas. Der Sockel wird mit erdfarben durchgefärbten Eternitfassadentafeln verkleidet.

Bauherr

swt GmbH, Stadtwerke Tübingen

Standort

Liebermeisterstrasse, Tübingen

Leistung

Entwurf, Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Fertigstellung

September 2009

Bruttogrundfläche

145 qm

Fotografie

Dietmar Strauß Bildermacher.