Umbau Direktorenvilla der Alten Chemie zur "School of Education"

2016, Tübingen

Beschreibung

Das Gebäude ist die ehemalige Direktorenvilla des Chemischen Instituts. Mit einer Gebäudebrücke war es mit dem Institutsbau verbunden. Nach Abriss des Institutsbaus blieb die Villa als einziger Baustein des Gesamtensembles erhalten. Das 1904 errichtete Gebäude aus dem Jugendstil ist ein Kulturdenkmal nach §2 Denkmalschutzgesetz. Es wurde in den vergangenen Jahren als Laborbau vom Hygieneinstitut genutzt. Die Laboreinrichtung wird rückgebaut und für die neue Nutzung der "School of Education" umfassend saniert.

Die Umnutzung der Villa als Institutsbau für die "Scool of Education" erfordert einen barrierefreien Zugang in die Hauptnutzungsgeschosse. Ein neu geplanter Aufzug mit Vordach gewährleistet dies in Zukunft. Motivisch bezieht sich das neu geschaffene Baukörperensemble auf die historische Verbindung zweier Gebäude mit Gebäudebrücke.

Bauherr

Vermögen und Bau Land Baden Württemberg, Amt Tübingen

Standort

Wilhelmstraße 31, Tübingen

Nettogeschoßfläche

1.023 qm

Bruttorauminhalt

4.500m³

Leistung

Entwurf, Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Fertigstellung

2017