Umbau Direktorenvilla der Alten Chemie zur "School of Education"

2017, Tübingen

Beschreibung

Die ehemalige Direktorenvilla der Alten Chemie ist in ein Institutsgebäude der Universität Tübingen umgebaut, umfassend saniert und um einen Anbau erweitert worden. Zuletzt nutzte das Hygieneinstitut die Villa als Laborbau. Die Laboreinrichtung wurde rückgebaut und es entstanden neue Büro- und Besprechungsräume.

Ein von außen zugänglicher Aufzugturm mit erweitertem Eingangsvordach und einer verglasten Brücke über drei Etagen ermöglicht den barrierefreien Zugang in das Gebäude. Die Brücke erinnert als Motiv an die historische Verbindung zwischen dem ehemaligen Wohnsitz der Direktoren und dem Institutsbau der Alten Chemie durch eine Gebäudebrücke.

Januar 2017:
Der Umbau zur School of Education beginnt.

Mai 2015:
Der Zuschlag im Suchverfahren Projekt „Sanierung und Umbau Denkmal Wilhelmstrasse zur School of Education" erfolgt.

Bauherr

Vermögen und Bau Land Baden Württemberg, Amt Tübingen

Standort

Wilhelmstraße 31, Tübingen

Nettogeschoßfläche

1.023 qm

Bruttorauminhalt

4.500m³

Leistung

Entwurf, Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Fertigstellung

2017