Energetische Sanierung Wohn- und Geschäftshaus

2010, Tübingen

Beschreibung

Das Gebäude ist Teil eines einzigartigen frühklassizistischen Stadtteils in der Tübinger Altstadt. Das Gebäude ist im Zuge diverser Sanierungen umfassend von seiner typisch klassizistischen horizontalen Fassadengliederung mit Symmetrieachse befreit worden.

Die energetische Sanierung umfasst das Aufbringen eines Wärmedämmverbundsystems, den Austausch von Fenstern und die Dämmung des Dachstuhls mit einer neuen Eindeckung. Der Entwurf sieht die Wiederaufnahme der alten Fassadengliederung nach der Stadtbildsatzung der Stadt Tübingen vor. Die verwendeten Gestaltungsmittel und Materialien sind maßvoll eingesetzt und sind erkennbar neuzeitlich. Die Fassadengliederung mit ihren Oberflächenprofilierungen erfolgt in fein nuancierten Grautönen. Der Baukörper erscheint wie ein massiver Abguss- wie es im Modellbau üblich ist und wird somit zum abstrahierten Zitat seiner eigenen Historie. Das Gebäude erhält seine Würde zurück, ohne dass eine Geschichtsverklitterung vorgenommen wurde. Die Eingangstür kontrastiert mit ihrer kräftigen Farbigkeit und deutet mit den modernen Gestaltungsmitteln eine zeitgemäße Wohnnutzung an. Die Sanierung erfolgte im bewohnten Zustand und bei laufender Nutzung vom Ladengeschäft.

Bauherr

Erbengemeinschaft Familie Erbe

Standort

Neue Strasse 2, Tübingen

Leistung

Entwurf, Planung, Ausschreibung, Bauleitung

Fertigstellung

Februar 2010

Bruttogeschossfläche

550 qm

Auszeichnung

"Beispielhaftes Bauen" Landkreis Tübingen, Auslober Landkreis Tübingen mit AKBW

Veröffentlichung

  • Deutsches Architektenblatt 6/2012
  • Schöner Wohnen Juni 2012
  • german architetects e- magazin 6.6.12

Fotografie

Dietmar Strauß Bildermacher