Institutsbibliothek Sportinstitut

2011, Tübingen

Beschreibung


Das Gebäude vom Institut für Sportwissenschaften in Tübingen wurde 1967 errichtet. Vier massive Baukörper mit unterschiedlichen Sporteinrichtungen wie Gymnastikhalle, Spielhalle, Schwimmhalle, Vortragssaal und Turnhalle sind um ein filigranes verglastes Atrium mit Garten organisiert. Der Baukörper steht auf einer großzügigen parkähnlichen Fläche mit integrierten Sportflächen am Fuße des Österbergs. Die Baumaßnahme sieht den Abriss der Kunstturnhalle und eine vergrößerte Neuerrichtung vor. In diesem Zusammenhang wird die Institutsbibliothek aus dem Verwaltungstrakt herausgelöst und vergrößert im Obergeschoß oberhalb der Geräteräume untergebracht.

Der Lesesaal mit der Präsenzbibliothek hat seinen Schwerpunkt in der Unterbringung einer großen Anzahl an Studierendenarbeitsplätzen. Hier soll nicht nur die Literatur studiert, sondern den Studierenden das stille Arbeiten ermöglicht werden. Die Leseplätze sind entlang eines langen Fensterbandes mit Aussicht auf den Sportpark organisiert. Die plastische Fensterbandausladung ermöglicht den Studierenden eine großzügige Ablagefläche. Im rückwärtigen Raumbereich entlang der Trennwand zur Turnhalle sind die Regalreihen mit der Präsenzbibliothek untergebracht. Der Eingangsbereich beherbergt den Ausleihtresen, die Computerarbeitsplätze und schafft Zugang zur Bibliotheksleitung.

Der Baukörper ist ein Massivbau mit frei angeordneten Glasfassadenflächen. Das lange Fensterband der Bibliotheksetage löst sich plastisch von der Baukörperfläche ab, hinein in den Grünraum. Die Gestalt der Gebäudehülle spielt mit der Geometrie der Gesamtanlage. Der Baukörper der Bibliothek mit angelagerter Turnhalle ist mit unterschiedlich farbig abgesetzten Putzflächen versehen, die spielerisch um die Baukörperecken herumgeführt werden. Diese Farbigkeit soll sukzessive im Gesamtkonzept um alle Bausteine des Instituts herumgeführt werden.

Bauherr

Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Tübingen

Standort

Wilhelmstrasse 124, Tübingen

Leistung

Entwurf, Planung, Ausschreibung, Künstlerische Oberleitung GU

Fertigstellung

Dezember 2011

Bruttogeschoßfläche

1.250 qm

Fotografie

Dietmar Strauß Bildermacher