Institut für Entwicklungsbiologie

2005, Tübingen

Beschreibung

Das Institutsgebäude bildet gemeinsam mit dem Institutsbau für biologische Kybernetik das Zentrum vom Max-Planck-Campus in Tübingen. Es handelt sich um einen kompakten Baukörper mit weitläufigen Außenanlagen. Das Gebäude ist senkrecht zum Hang gestellt. Die äußere Hangterrassierung zieht sich mit einer großzügigen Freitreppe in das Gebäude hinein. Die künstliche Terrassierung vom Außenraum inszeniert einen innenliegenden Außenraum mit einer hohen architektonischen Qualität. Dies ist der Ort der Begegnung und des Austausches der Wissenschaftler. Die raumbreite Verglasung bietet den Blick über das Tal bis auf die Traufkante der Schwäbischen Alb.

Das Gebäude ist als Dreibund konstruiert. Der Hallenraum ist das Bindeglied zwischen den Laborbereichen der Institutsbüros. Eine lineare Anordnung der Labore ermöglicht eine flexible Unterteilbarkeit.

Bauherr

Max-Planck-Gesellschaft, München

Standort

Max Planck Campus, Tübingen

Leistung

Laborplanung, Gesamausschreibung, Gesamtbauleitung
nach Entwurf und Werkplanung Architekturbüro Fritsch und Tschaidse, München

Fertigstellung

2005

Bruttogeschossfläche

10.690 qm

Veröffentlichung

Baumeister X, Oktober 2006

Fotografie

Stefan Müller Naumann (Gebäude)
Dietmar Strauß Bildermacher (Laborräume)